Die Ausbildungsmesse Hands Up 2021 läuft in diesem Jahr komplett digital. Noch bis zum 18. April kann man sich durch das virtuelle Angebot durchklicken. Wir erklären, wie die Messe des Stuttgarter Handwerks funktioniert.

Hands Up 2021

Foto: iStock/Pheelings Media

Was ist die Hands Up 2021? Die Ausbildungsplattform Hands Up online bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, schon einmal virtuell Handwerksluft zu schnuppern. Sich über die Karrierechancen im Handwerk zu informieren und direkt Kontakte zu Stuttgarter Betrieben zu knüpfen.

Wie findet die Hands Up statt? Die diesjährige Ausbildungsmesse findet ausschließlich auf der Internetseite http://www.hands-up.online statt. Hier präsentieren sich die Teilnehmer unter anderem mit kurzen Videoclips. Bis zum 18. April können sich Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte über die Karrierechancen in den über 130 Handwerksberufen informieren.

Hier dreht sich vier Wochen lang alles rund ums Backen, Schreinern, Schrauben, Schneidern und Mauern. Denn die Vielseitigkeit des Handwerks kennt quasi keine Grenzen.

Hands Up 2021: Fragen können direkt per Whatsapp gestellt werden

Wie läuft die Hands Up ab? Clevere Suchfunktionen unterstützen bei der Wahl des passenden Ausbildungsberufes. Fragen an das Hands-Up-Team können direkt per Whatsapp gestellt werden. Tipps und Infos rund um die Bewerbung und den Ablauf der Ausbildung runden das Paket ab. Die virtuelle Messe ist ohne Anmeldung oder Regis­trierung barrierefrei erreichbar. Weitere Infos zur Hands Up und dem Handwerk gibt’s auch auf Facebook und Instagram.

Wen kann man auf der Messe treffen? Über 60 Ausbildungsbetriebe und Organisationen – von den Innungen und Handwerksbetrieben bis zu Berufsschulen – stellen sich und ihre Ausbildungsangebote vor.  Wer sind die Kreishandwerker? Die Kreishandwerkerschaft ist der Zusammenschluss aller 32 Handwerksinnungen, die ihren Sitz im Stadtkreis Stuttgart haben. Sie ist der Initiator der digitalen Azubimesse.

Wie viele Handwerkerbetriebe gibt es in Stuttgart? In Stuttgart meistern gut 5600 Handwerksunternehmen mit rund 2000 Auszubildenden und 52 000 Beschäftigten große und kleine Aufgaben. Außerdem besondere Herausforderungen und innovative Projekte für ihre Kunden. Vom privaten Haushalt bis zum großen Industriebetrieb. Dabei wird die Großzahl der Arbeiten speziell nach Kundenwünschen individuell geplant, hergestellt, maßgeschneidert, repariert oder ausgetauscht. So flexibel und kreativ wie in fast keinem anderen Wirtschaftszweig.

130 Handwerksberufe mit individuellen Karrieremöglichkeiten warten auf „Nachwuchs“

Was bringt mir eine Ausbildung in einem Handwerk? Das Handwerk bietet mit seinen Ausbildungsmöglichkeiten eine gute Zukunftschance für junge Menschen. Mit dem Abschluss der Ausbildung ist der Gesellenbrief das ideale Sprungbrett auf dem Weg zum Meistertitel.

Übrigens ist dieser inzwischen einem Bachelorabschluss gleich­gestellt und somit eine praktische Alternative zum trockenen Studium. Darüber hinaus warten zahlreiche Betriebe auf tatkräftige Talente für Führungspositionen oder Geschäftsübernahmen. 130 Handwerksberufe mit vielen individuellen Karrieremöglichkeiten warten auf „Nachwuchs“. Berufseinsteiger können im Handwerk viel bewegen und ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen.

Wo finde ich weitere Informationen? Infos zur Messe gibt es unter http://www.hands-up.online Weitere Fragen zur Messeorganisation und zum Handwerk in Stuttgart beantwortet die Kreishandwerkerschaft Stuttgart (Haus des Handwerks, Schlachthofstraße 15, 70188 Stuttgart, 07 11 / 48 97 30, info@kh-stuttgart.de) im Internet unter http://www.kh-stuttgart.de oder http://www.handwerk.de