Wenn man einen geliebten Menschen gehen lassen muss, können Rituale dabei helfen, die Trauer zu bewältigen. Eine Beisetzung ist heutzutage nicht mehr nur die einzige Möglichkeit, um Abschied zu nehmen. Gedenkseiten wie www.stuttgart-gedenkt.de schaffen zusätzlich Raum zum gemeinsamen Erinnern.

Stuttgart gedenkt

Foto: Anze – stock.adobe.com

Es sind die schweren Momente im Leben, die einen aus dem Alltäglichen herausreißen und den Boden unter den Füßen ­wegnehmen. Auf einmal scheint alles nichtig. Alle Probleme verschwinden. Der ­Augenblick, wenn man sich von einem ­geliebten Menschen verabschieden muss. ­Dabei trauert jeder Einzelne auf seine ganz eigene Art.

Oftmals können Rituale, wie die Beerdigung oder Beisetzung, gemeinsames Beten, eine freie Trauerfeier oder auch eine Seebestattung, helfen, sich von dem Verstorbenen zu verabschieden. Aber auch gemeinsame Erinnerungen, schöne Momente aus der Vergangenheit, im engsten Familien-und Freundeskreis miteinander zu teilen, hilft bei der Trauerbewältigung. Das geht heutzutage nicht nur physisch, sondern auch digital. Das neue gemeinsame Trauerportal der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten http://www.stuttgart-gedenkt.de bietet zum Beispiel solch eine Möglichkeit.

Denn hier finden Angehörige nicht nur wichtige Informationen rund um das Thema Trauerfall, sondern auch einen Ort des Gedenkens. Leser können auf dem Trauerportal sowohl die aktuellen Traueranzeigen aus der Tageszeitung als auch Traueranzeigen aus den vorherigen Zeitungsausgaben einsehen, die sich nach Namen, Ort oder Region durchsuchen lassen. Darüber hinaus verfügt das Portal über Ratgeberinhalte rund um den Trauerfall sowie ein ­regionales Bestatter- und Dienstleisterverzeichnis, über das sich die Nutzer einen Überblick über die Angebote in der Region verschaffen können.

Stuttgart gedenkt: Erinnerungen an ­Verstorbene mit Anekdoten und Fotos ­lebendig halten

Zu jedem Trauerfall wird im Zusammenhang mit einer aufgegebenen Traueranzeige automatisch und ohne zusätzliche Kosten eine Online-Gedenkseite für den Verstorbenen erstellt, auf der die jeweilige Traueranzeige zu finden ist und auf der Angehörige Einträge im Kondolenzbuch vornehmen oder virtuelle Gedenkkerzen anzünden können.

Außerdem ermöglicht eine Premium- Gedenkseite ein individuelles Design sowie das Erstellen von persönlichen Inhalten durch Angehörige und Freunde. Auf diesen individuellen Seiten im Internet können Trauernde Erinnerungen an ­Verstorbene mit Anekdoten und Fotos ­lebendig halten. Diese neue Art, um verstorbenen Familienmitgliedern und Freunden zu gedenken, bewahrt die schönen Momente und hält sie länger fest, ist von jedem Ort der Welt und jederzeit erreichbar und bietet einen gemeinsamen, langfristigen Ort des Erinnerns. Und das kann Halt in solchen schweren Zeiten geben.

Blickt man auf die aktuellen Ereignisse, können solche Portale und Gedenkseiten auch in Zeiten der Corona-Pandemie ein wahrer Segen sein. Abschied nehmen auf Abstand und unter Hygieneauflagen schränken die gewohnten kollektiven Trauerrituale ein – umso besser, wenn es eine zusätzliche, sichere und digitale Möglichkeit gibt.