Vermissen Sie auch die vorweihnachtliche Stimmung in der Stadt? Corona lässt das nicht zu, aber wir hätten da eine Alternative: Unser virtueller Wintermarkt der Stuttgarter Zeitung, den Sie von zuhause auf dem Sofa besuchen können. Ganz sicher!

Virtueller Wintermarkt der Stuttgarter Zeitung

Maske tragen, Abstand halten, zuhause bleiben – das sind die bekannten Regeln in ­Covid-Zeiten. Mit vorweihnachtlicher geselliger Glühweinseligkeit mit Bratwurstessen und Budenzauber vertragen sich diese ­Regeln freilich nicht sonderlich gut. Der ­gebotene Abstand bleibt ­dabei allzu leicht auf der Strecke. Dennoch sind die ungeliebten Corona-Regeln natürlich wichtig und notwendig, um die Pandemie in den Griff zu bekommen.

Aber es besteht kein Zweifel: Die Vorweihnachtszeit so völlig ohne einen Bummel durch die vielfältigen Geschäfte der Stuttgarter Innenstadt zu begehen, kann auch keine Lösung sein. Weder für Sie – noch für Stuttgarts Geschäftsinhaber. Was also tun? Um trotz aller notwendiger Einschränkungen für alle das Beste aus der ­Situation zu machen, haben wir von Stuttgarter Zeitung und Nachrichten uns kurzerhand dazu entschieden, eine virtuelle Alternative auf die Beine zu stellen: Den virtuellen Stuttgarter Wintermarkt! Zwar können wir natürlich keinen „echten“ Weihnachtsmarkt digital nachbauen – Glühwein lässt sich schließlich nicht downloaden.Aber wir können das, was die Stuttgarter Innenstadt zur Vorweihnachtszeit vor allem ausmacht – Geschäfte, Boutiquen und Filialen – virtuell zugänglich machen.

Für unsere Leser und Leserinnen bedeutet das: Sie können vorweihnachtliche Schätze und Preziosen, tolle Geschenkideen und feine Mitbringsel virtuell erkunden. „Browsen“ Sie gemütlich zuhause auf dem Sofa über unseren virtuellen Wintermarkt und schauen Sie sich an, was die Geschäfte Stuttgarts alles zu bieten haben.

Sonderangebote auf dem virtuellen Wintermarkt der Stuttgarter Zeitung

Von der Weinmanufaktur bis zur Kaffeerösterei, vom Hutgeschäft bis zum Seifenspezialisten finden Sie ein täglich wachsendes Angebot an virtuellen Ständen auf unserem virtuellen Wintermarkt. Die „virtuellen Stände“ der Geschäfte warten mit interessanten Infos und Geschichten und natürlich weihnachtlichen Sonderangeboten auf, die Sie direkt am virtuellen Stand bestellen oder vor Ort einkaufen können.

Denn natürlich  freuen sich Händler und Dienstleister in diesen schwierigen Zeiten besonders, wenn sie Sie persönlich im Geschäft empfangen können. Mit den in den Geschäften sorgsam eingehaltenen Hygieneregeln steht so einem Besuch nichts entgegen. Glühwein zum Runterladen – so weit sind wir noch nicht. Als Feature für die nächste Pandemie ist das aber vorgemerkt. Trotzdem hoffen wir, dass Ihnen der virtuelle Wintermarkt bei sich daheim Freude bereiten und Sie für einen gezielten Besuch in den Geschäften motivieren wird.

Bitte eintreten

Wo ist der Wintermarkt zu finden?

Unter https://marktplatz.stuttgarter-zeitung.de/ – und schon öffnet der virtuelle Markt seine Pforten.

Was ist dort zu entdecken?

Die Navigation auf den Seiten ist denkbar einfach. Einfach eine der  bunten Buden anklicken – je nach Vorliebe, dann geht es weiter auf eine weitere Kategorie, die sich von selbst erklärt.

Wie lange ist der Markt geöffnet?

Mindestens bs zum 11. Februar können Sie nach Herzenslust in den Buden stöbern und shoppen.