Heute erscheint das Magazin Meine Stadt 2020 im Stuttgarter Wochenblatt. Die Sonderveröffentlichung blickt schon ins kommenden Jahr. Denn 2020 wird spannend. Kulturell ist so einiges geboten, neue Messen und Sportlerträume für Olympia. Lesen Sie heute: Varieté-Shows vom Feinsten. Von Christian Günther

Stuttgart und Varieté – das passt! Bis Ende Februar/Anfang März werden in der Landeshauptstadt zwei Varieté-Shows gespielt, zum einen die Dinnershow Palazzo auf dem Cannstatter Wasen, zum anderen die 20er-Jahre-Show im Friedrichsbau-Varieté auf dem Pragsattel. Beide Shows haben ihr Publikum und ihre Fans, beide Shows sind absolut sehenswert, Varieté-Fans kommen voll auf ihre Kosten.

Ein Abend im Palazzo, das heißt vier Stunden lang den Alltag vergessen bei allerbestem Essen – kreiert von Sternekoch Harald Wohlfahrt –, garniert mit einer perfekten, spektakulären und vor allem unterhaltsamen Show. Noch bis zum 15. März macht die Dinnershow auf dem Cannstatter Wasen Station – und das bereits zum 16. Mal.

Show und Menü präsentieren sich 2019 in Bestform: Die Höhepunkte aus der Palazzo-Küche verbinden sich auf perfekte Weise mit den künstlerischen Darbietungen auf der Bühne und in der Manege: „Kings & Queens“ lautet der Titel der neuen Ensembleshow – und dieser Name ist Programm! Willkommen in der schillernden Zeit der Königshäuser, der Burgen und Paläste. Die Zuschauer erleben ein modernes Märchen und tauchen in eine Welt der liebenswerten Helden, der stolzen Edelfrauen und drolligen Narren ein. Herrschaftlich, schräg, romantisch und intrigant. Mehr unter http://www.palazzo.org.

„1925 – die 20er Jahre Revue“

Und jetzt Vorhang auf für die Goldenen Zwanziger! Günstiger als im Palazzo-Spiegelzelt und mit „normaler“ Gastronomie bekommt man im Friedrichsbau-Varieté ebenfalls tolles Varieté geboten. Noch bis zum 23. Februar 2020 ist im Friedrichsbau-Varieté die Show „1925 – die 20er Jahre Revue“ zu erleben.

Pulsierend, lebensfroh, glamourös. Die Revue feiert diese Ära des Auf- und Umbruchs, die geprägt war von neuer Kunst und Musik – eine kurze Moderne zwischen den Weltkriegen. Die Frauen zeigen sich mit Bubikopf und Wasserwelle, die Herren flanieren mit Schiebermütze oder Zylinder.

Die Welt tanzt am Abgrund: Eine elektrisierende Melange aus Ekstase und Freiheitsgefühl. Heute, 100 Jahre später, bringt das Friedrichsbau Varieté diese bewegte Zeit zurück auf die Bühne. Die Zuschauer können hier die Eleganz und die unbeschreibliche Lebensfreude der 20er Jahre hautnah in einer rasanten Revue genießen: Kreative Visionäre, spektakuläre Akrobatik, Gesang, Tanz und Comedy. Mehr unte https://www.friedrichsbau.de/

Lesen Sie mehr zu Meine Stadt 2020

Meine Stadt 2020

Foto: Christian Günther